Reglement für das Weihnachtsblitzturnier

 

1.   Der Schachklub Olten führt immer im Dezember das Weihnachtsblitzturnier durch.

2.   Teilnahmeberechtigt sind die Mitglieder des Schachklubs Olten.

3.   Die Organisation liegt in den Händen der Spiko. Sie legt den Termin fest und bestimmt den Turnierleiter.

4.   Die Bedenkzeit beträgt 4 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug pro Spieler und Partie.

5.   Bei 26 und mehr Teilnehmern werden 13 Runden, bei 22 bis 25 Teilnehmern 11 Runden, bei 18 bis 21 Teilnehmern 9 Runden, bei 13 bis 17 Teilnehmern 7 Runden nach Schweizer System gespielt.

6.   Bei 12 oder weniger Teilnehmern wird ein vollrundiges Turnier ausgetragen.

7.   Die Rangierung erfolgt nach den erzielten Gewinnpunkten, bei Gleichheit nach der Buchholz-Wertung (Schweizer System) bzw. der Sonneborn-Berger-Wertung (vollrundige Turniere). Sind auch diese Wertungen gleich, entscheidet in nachstehender Reihenfolge: direkte Begegnung(en), Anzahl Siege, erzieltes Resultat mit Schwarz. Sind auch diese Kriterien gleich, wird ex-aequo klassiert. Um den Turniersieg wird bei Gleichheit aller vorgenannten Kriterien ein Stichkampf ausgetragen. Der Stichkampf führt über 2 Partien à 4 Minuten plus 2 Sekunden pro Zug. Die Farben für die 1. Partie werden ausgelost, für zweite Partie werden die Farben getauscht. Steht es nach 2 Partien 1:1, findet ein weiterer Stichkampf statt. Für diesen werden die Farben erneut ausgelost. Weiss bekommt 6 Minuten, Schwarz 5 Minuten Bedenkzeit. Weiss muss gewinnen. Bei Unentschieden geht der Sieg an Schwarz.

8.   Der Sieger erhält den Titel Weihnachtsblitzturniersieger des Schachklubs Olten. Mindestens die zehn Erstplatzierten erhalten Naturalpreise.

9.   Die Spiko kann ein separates Junioren- und/oder Seniorenturnier durchführen. Sie legt hierfür den Modus fest.

10.Mobiltelefone dürfen in den Turniersaal mitgenommen und auf dem Körper getragen werden, müssen aber komplett ausgeschaltet sein. Wessen Handy (auch im Stumm-Modus) läutet, verliert die Partie, der Gegner gewinnt sie. In Ausnahmefällen (insbesondere Pikettdienst) darf das Handy im Stumm-Modus eingeschaltet bleiben, sofern der Turnierleiter den Ausnahmefall bewilligt. 

11.Im Übrigen gelten die FIDE-Regeln – insbesondere diejenigen für Blitzschach.

12.Während des Turniers gilt im Lokal ein Rauchverbot.

13.Bei Streitfällen entscheidet der Turnierleiter nach Anhören beider Spieler. Der Turnierleiter entscheidet endgültig.

14.Die Auslegung dieses Reglements ist Sache der Spiko.

 

Dieses Reglement wurde am 25. Januar 2017 gemäss Artikel 21 b) der Statuten von der Spiko genehmigt.

 

 

29.1.17/ma.