> Zurück

Tournoi du Comptoir Broyard (Mémorial Jean-Paul Rohrbach) in Payerne: Guido Born verpasste das Podest nur knapp

Angst Markus 26.11.2019

Beim siebenrundigen Tournoi du Comptoir Broyard (Mémorial Jean-Paul Rohrbach) in Payerne, an dem jeweils traditionell auch ein paar Mitglieder das Schachklubs Olten teilnehmen, schrammte Guido Born nur knapp am Podest vorbei.  

Der 76-jährige Routinier belegte im Open B (unter 1850 ELO) als Startnummer 12 den ausgezeichneten 4. Rang unter 75 Teilnehmern und sicherte sich so das Preisgeld als bester Senior.  

Guido Born kam ebenso auf 6 Punkte wie die drei Erstplatzierten Olivier Stephanus (Genf), Alan Diviney (Le Grand-Saconnex) und Burim Sharku (Renens). Er wies aber die schlechteste Buchholz-Wertung auf, weil er die Startrunde gegen einen klar ELO-Schwächeren überraschend verlor, danach aber in souveräner Manier sechs Siege in Serie feierte.  

Mit 5 Punkten in der gleichen Kategorie erzielte auch der zehnjährige Suvirr Malli ein gutes Resultat. Der SKO-Junior hätte noch das U10-Turnier spielen können (und dieses mit seinen 1760 ELO wohl auch locker gewonnen), nahm aber die Herausforderung im Open B an. Mit 3½ Punkten unter den Erwartungen blieb hingegen der dritte Oltner im B-Turnier, Markus Angst.  

Das gleiche galt – trotz eines Siegs gegen den topgesetzten französischen IM Lucas Di Nicolantonio in der 2. Runde – auch für Robin Angst (3 aus 7 nach 2 aus 2) im Open A. Hingegen verbesserte sein jüngerer Bruder Oliver Angst (4½ aus 7) als Siebtplatzierter unter 30 A-Teilnehmern seinen Startrang (14) klar.  

MA.

Feierte in Payerne nach überraschender Startrunden-Niederlage

sechs Siege in Serie: Guido Born.

Foto: MA.