> Zurück

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: Oliver Angst (17) punktet gegen zwei weitere Titelträger - und spielt eine Marathonpartie

Angst Markus 17.07.2019

Der SKO-Junior Oliver Angst musste im Meisterturnier an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad nach seinem Traumstart (2 aus 2) zwar zwei Niederlagen hinnehmen, liegt aber nach sechs von neun Runden mit einem 50-Prozent-Resultat immer noch deutlich vor seinem Startplatz.  

Der als Nummer 38 unter 49 Teilnehmern gestartete 17-jährige Dulliker verlor gegen GM Adrian Demuth (Fr) und Nicolas Curien (Bern), punktete aber nach seinen Siegen gegen FM Philipp Aeschbach (Zürich) und IM Richard Gerber (Genf) gegen zwei weitere Titelträger.  

Gegen den kroatischen Grossmeister Miso Cebalo remisierte er ebenso wie gegen den serbischen IM Srdjan Zakic. Seine Partie gegen die Startnummer 8 war die bisher längste an den Titelkämpfen in Leukerbad: 135 Züge und sechs Stunden Spielzeit. Oliver Angst hatte im Endspiel einen Turm und Springer auf dem Brett, Srdjan Zakic einen Turm.  

Aktuell liegt Oliver Angst (2040 ELO) mit 3 aus 6 als viertbester Schweizer Junior auf dem 22. Zwischenrang – mit einer beachtlichen Performance von 2326 ELO.  

Auch im Hauptturnier I sind zwei SKO-Spieler engagiert. Adrian Lips weist 2½ aus 4 auf, Walter Stegmaier 2 aus 4.  

Oliver Angsts (links) Partie gegen den serbischen IM Srdjan Zakic war mit 135 Zügen und sechs Stunden Spielzeit die bisher längste an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad.